Ein Kleinod, das vom Massentourismus noch nicht entdeckt wurde, ist die im Naturpark Elbhöhen-Wendland liegende Nemitzer Heide. Nach einem verheerenden Waldbrand im Jahre 1975 und der Vernichtung umfangreicher Kiefernwälder hat sich auf den sehr trockenen und nährstoffarmen Sandböden eine prächtige Heidelandschaft entwickelt. Viele geschützte Pflanzen und Tiere haben hier auf 1061ha Fläche ihren Lebensraum gefunden. Für die Förderung und den Erhalt der Arten und ihrer Lebensräume ist dieses Gebiet als FFH-und EU Vogelschutzgebiet ausgewiesen worden.

Hüben Natur …

Auf ausgedehnten Wanderungen oder einer Planwagenfahrt können Sie zu jeder Jahreszeit die Schönheit der Nemitzer Heide erleben. Auch Radfahrer haben die Möglichkeit, auf zahlreichen Rundkursen die beschaulichen Heidedörfer und die ausgedehnte Heidelandschaft mit Wäldern, Feldern und Wiesen kennenzulernen.

… drüben Vernissage und Varieté

Die Ortschaften um die Heide kennzeichnet zudem ein vielfältiges kulturelles Angebot. Neben Galerien, der Kulturellen Landpartie oder verschiedensten Konzert-Veranstaltungen finden Interessierte wechselnde Ausstellungen und Kunst-Events vor. Die Künstlerische Werkstatt Trebel und das Nachtcafé der Trebeler Bauernstuben sind nur zwei Beispiele dafür …

Viele Eindrücke und Wissenswertes über unsere Region finden Sie in unserer Image-Broschüre: https://gartow-erleben.de/broschuere/

Ergänzende Informationen über unsere Region und das Wendland erhalten Interessierte hier: https://region-wendland.de/interaktive-karte/

Aktuelles in der Heide – eine kleine Auswahl:

Nemitzer Heideblütenfest

fällt leider 2020 aus!

Informationen erhalten Interessierte von der Touristinformation Gartow, 05846 / 333. Weitere Events finden Sie auf der Seite „Veranstaltungen“.

DIE HEIDE RUFT!

Immer am letzten Sonntag im August lädt die Gemeinde Trebel zum Heideblütenfest in die Nemitzer Heide ein. Das Fest hält ein vielfältiges Programm für alle Generationen bereit. 

Die Heide zeigte im Jahr 2018 nicht ihre blühende Pracht, nicht einmal ein bisschen. Der guten Laune und schönen Atmosphäre beim Nemitzer Heideblütenfest schadete das fehlende Heide-Lila in der welligen Landschaft rund um den Schafstall bei Nemitz aber nicht. Die fehlende Farbe brachten die alte und die neue Heidekönigin, die Heideprinzessinnen und die Heidemädchen auf das Fest. Zur neuen Heidekönigin kürten Trebels Bürgermeister Torsten Breese, Heideschäfer Kai Meinecke und die bisherige Amtsinhaberin Elena Schmidt die 29 -jährige Sarah Keseberg aus Brünkendorf.

Bei herrlichem Wetter genossen viele Besucher die musikalische Mischung aus Irish Folk der Band Eilean, keltisch irischer Musik mit dem Trio Fairykelt und den traditionellen Klängen der Musikanten der Öwerpetters.

Trotz der fehlenden Blüte machten sich auch zahlreiche Gäste zu einem Spaziergang durch die schöne Heidelandschaft auf oder genossen das schöne Stückchen Lüchow-Dannenbergs bei einer Kremserfahrt hinter einem Dreiergespann aus Kaltblütern.

Neue Heideprinzessin ist die 24 jährige Corinna Schulz aus Trebel, die neuen Heidemädchen sind Daniele Siewert und Felizitas Rose.

 

×